Schwarz-Weiß Bergfotografie – Tolle Fotos auch bei schlechtem Wetter

Schwarz Weiß Bergfotografie_Titel

Schwarz-Weiß Bergfotografie ist meine große Leidenschaft!

Nachdem ich schon zehn Jahre in den Bergen zum Fotografieren unterwegs bin, haben sich bei mir zahlreiche Bergfotos angesammelt.

Viele dieser Fotos wirkten auf den ersten Eindruck total unscheinbar und wenig spannend, sind aber letztendlich zu großartigen schwarz-weiß Bildern geworden.

Ich bin mir sicher, dass sich auch auf euren Festplatten vieler solcher unscheinbarer Schätze angesammelt haben.

Bergfotos in schwarz-weiß haben eine unglaublich dramatische Stimmung, die mich sowohl als Fotograf, also auch als Betrachter magisch anzieht.

Welche Fotos zu Schwarz-Weiß Bergbildern werden und was es zu diesem Thema bei der Abbildung von Berglandschaften zu beachten gibt, möchte ich euch nun in diesem Beitrag näher schildern.

Welche Bilder werden zu schwarz-weiß Bergbildern?

So pauschal lässt sich das leider nicht sagen.

Natürlich werden wir Fotos, die am frühen Morgen oder im Sonnenuntergang entstanden sind nicht zu schwarz-weiß Fotos machen.

Die warme Lichtstimmung und die Farbtöne zu diesen Tageszeiten erzeugen eine tolle Stimmung. Hier macht eine schwarz-weiß Ausarbeitung natürlich keinen Sinn.

Aber oft haben wir in den Bergen durchschnittliches Wetter und man schießt zahlreiche Fotos, auf denen der Himmel komplett weiß ist und überstrahlt.

Genau solche Fotos können interessante schwarz-weiß Fotos werden.

Durch das schlechte Wetter entstehen Fotos, die aufgrund der geringen Kontraste und blassen Farben einfach langweilig wirken.

Das folgende Ausgangsfoto von der Eiger Nordwand ist wenig ansprechend, wirkt aber als schwarz-weiß Foto ziemlich spannend und bedrohlich und passt gut zu dem Mythos, den die berühmt-berüchtigte Eiswand ausstrahlt. Der Stacheldraht verstärkt diese Wirkung noch zusätzlich.

Eiger Nordwand

Schwarz-Weiß Bergfotografie

Eiger Nordwand – wirkt als schwarz-weiß Foto sehr bedrohlich (Berner Alpen)

Ebenso können Aufnahmen in der harten Mittagssonne, die ja in der Landschaftsfotografie dogmatisch verpönt sind, mit der richtigen Bildbearbeitung durchaus zu spannenden schwarz-weiß Aufnahmen werden.

Schareck Farbe

Schareck Schwarz Weiß

Bergpanorama in der knallharten Mittagssonne – High-Key Bildbearbeitung in Schwarz-weiß (Schareck, Hohe Tauern) 

Interessant ist auch, dass sowohl Aufnahmen mit starken Kontrasten, als auch kontrastarme Bilder als schwarz-weiß Bilder sehr stimmig wirken können.

Schwarz Weiß Bergfotografie

Kontrastarmes schwarz-weiß Bild – Erzeugt eine geheimnisvolle Stimmung (Berner Alpen)

Kailash Schwarz Weiß

Kontrastreiches schwarz-weiß Bild (Mount Kailash, West-Tibet)

Um Feinheiten in Berglandschaften stärker wirken zu lassen, mache ich auch aus sehr detailreichen Bergfotos oft schwarz-weiß Bergbilder.

Hier ein Beispiel aus dem Berchtesgadener Alpen. Das Ausgangsbild ist bereits bearbeitet und durchaus ansprechend.

Durch das Eliminieren der Farben kommen die Feinheiten in der Berglandschaft des Watzmann noch ein wenig besser zur Geltung und die unterschiedlichen Grautöne geben dem Bild zusätzlich Tiefe.

Watzmann Farbe

Watzmann Schwarz Weiß.

Detailreiches schwarz-weiß Bergbild – Der Watzmann (Berchtesgadener Alpen)

Zusammenfassend eignet sich folgendes Ausgangsmaterial gut für schwarz-weiß Bergbilder:

  • Kontrastarme, farblose Fotos
  • Kontrastreiche Fotos
  • Bilder mit überstrahltem, weißen Himmel
  • Bilder in der harten Mittagssonne
  • Detailreiche Aufnahmen

Um tolle schwarz-weiß Fotos zu machen, müsst Ihr also nicht unbedingt wie viele professionelle Landschaftsfotografen zum Sonnenaufgang oder -untergang unterwegs sein.

Das macht das Sammeln von Bildmaterial für die Schwarz-Weiß Bergfotografie um einiges leichter!

Richtig Belichten

In den Bergen überstrahlt der Himmel oft. Bitte beachtet bei der Aufnahme, dass ihr den Himmel nicht überbelichtet.

Der Himmel sollte immer etwas Zeichnung behalten, auch wenn andere Bereiche im Bild unterbelichtet werden.

Die Details aus den Tiefen kann man sich problemlos zurückholen. Der Dynamikumfang moderner Kameras im RAW-Format lässt das problemlos zu.

Gerade der Sensor von Sony-Kameras ist im Bereich Dynamikumfang wirklich sehr weit fortgeschritten.

Details aus dem Himmel kann man, wenn man zu sehr überbelichtet, nicht mehr zurückholen.

Solche Bereiche könnt ihr im folgenden Bild sehen. Der Himmel im linken Teil des Bildes ist total überbelichtet.

Diese Bereiche sind dann komplett Weiß und das Bild verliert so an Zeichnung in den Lichtern. Das solltet ihr vermeiden und bei der Belichtungsmessung speziell auf die hellen Bereich achtgeben.

Das Histogramm eurer Kamera und die Zebra-Funktion kann euch hier wirklich viel helfen!

Überbelichtetes Bild

Richtig Belichten – auch in der Schwarz-Weiß Bergfotografie

Schwarz-Weiß Ausarbeitung – Ein paar grundlegende Gedanken

Für die Bildbearbeitung meiner schwarz-weiß Fotos verwende ich ausschließlich Adobe Lightroom und Adobe Photoshop. Die meiste Arbeit findet in Lightroom statt, Photoshop verwende ich eigentlich nur, um störende Objekte zu entfernen.

Wichtig ist, dass Ihr im RAW-Format fotografiert, um den optimalen Spielraum bei der Bildbearbeitung zu haben.

Es gibt für die schwarz-weiß Bildbearbeitung keinen generellen Workflow, lasst Eurer Kreativität freien Raum.

Ich habe zu dem Thema Schwarz-Weiß Bergfotografie ein Video für meinen YouTube Kanal gedreht, in dem ich die Infos zu diesem Beitrag zusammenfasse.

In diesem Video zeige ich unter anderem einen einfachen Workflow zur Schwarz-Weiß Ausarbeitung in Lightroom anhand eines Bergfotos aus den französischen Alpen.

Wenn euch das Video gefallen hat, dann freue ich mich sehr über einen Abo auf meinem Kanal!

Fazit – Schwarz-Weiß Bergfotografie

Ausgangsmaterial für die Schwarz-Weiß Bergfotografie lässt sich einfach sammeln. Wahrscheinlich habt ihr schon zahlreiche Fotos, die sich dafür sehr gut eignen.

Vergesst nicht, im RAW-Format zu fotografieren.

Findet ihr eines eurer Bergfotos zwar interessant, aber irgendwie fehlt euch die Spannung im Bild, oder passen die Farben und Kontraste einfach nicht, dann drückt einfach den Schwarz-Weiß-Knopf in Lightroom.

Wenn das Bild so an Charakter gewinnt, dann habt ihr schon ein passendes Foto gefunden.

Die schwarz-weiß Ausarbeitung ist dann ein kreatives Spiel in Lightroom. Mir persönlich macht das unglaublich Spaß!

Ich hoffe, das war hilfreich!

Weitere Tutorials zum Fotografieren in den Bergen findet ihr in den Beiträgen Perfektes Bergpanorama erstellen und Filter für die Bergfotografie.

Zu diesem Thema sind auch in Zukunft Beiträge geplant, also schaut einfach wieder vorbei!

Stefan Blog

Über den Author
Der Wiener Fotograf und Autor Stefan Czurda ist Outdoor-Liebhaber, sportbegeistert und bereist exotische Bergwelten rund um den Globus. Wollt ihr mehr über mich erfahren oder mit mir zusammenarbeiten, dann freue ich mich, wenn ihr hier vorbeischaut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.