Die wirklich beste Reisekamera – Ein umfassender Guide

Die beste Kamera fürs Reisen_Titel

Die beste Reisekamera

Ich denke, euch geht es nicht viel anders als mir:

Schöne Reisefotos, die man aus dem Urlaub mitnimmt, sind viel wichtiger als jedes Souvenir!

Fotos sind visuelle Erinnerungen und lassen uns später die großartigen Momente auf Reisen nochmals so richtig durchleben.

Mir ist die Qualität der Fotos sehr wichtig, da ich viele Bilder in meinen Reisevorträgen herzeige und hier auf meiner Seite für meine Beiträge verwende.

Nur mit dem Handy zu fotografieren kommt für mich nicht infrage. Ich verwende auf Reisen immer eine hochwertige Kamera und fotografiere im RAW-Format.

Während es früher klar war, dass man erstklassige Fotos nur mit einer DSLR-Kamera mit teuren Objektive schießen konnte, ist heute alles ein wenig anders.

Die beste Kamera fürs Reisen

Die großartigen Momente einfangen – Mit der richtigen Kamera

Beste Reisekamera – Klein ist gut

Die Kameras sind geschrumpft und der Trend geht schon seit Jahren weg von den klobigen Geräten und Objektiven in Richtung kompakte Kameras.

Fürs Reisen ist das eine sehr vorteilhafte Entwicklung, den niemand möchte gerne schweres Equipment in fremden Ländern herumschleppen.

Mit einer schlanken Reisekamera hätte es wohl auch der abenteuerlustige Fotograf auf dem Titelbild etwas leichter gehabt.

Als Fotograf und Autor im Outdoor-Bereich war ich in den letzten Jahren viel unterwegs und habe mit dem Kamera-Equipment intensiv herumexperimentiert.

Im Himalaya, in den Schottischen Highlands und im Hochland von Äthiopien habe ich zahlreiche Fotos geschossen.

Gerade beim Trekking in den Bergen spielt geringes Gewicht eine große Rolle, aber auch bei anderen Aktivitäten auf Reisen ist es sehr praktisch, kompaktes Fotoequipment dabeizuhaben.

In diesem Beitrag möchte ich meine Empfehlung für die beste Reisekamera abgeben.

Ich hoffe, es hilft Euch!

Was muss die beste Reisekamera können?

Das ist die entscheidende, aber auch eine sehr individuelle Frage!

Ich persönlich stelle folgende Kriterien für die beste Kamera fürs Reisen in den Vordergrund:

  • Möglichkeit im RAW-Datenformat zu fotografieren
  • Ausgezeichnete Bildqualität
  • Kompaktheit
  • Gute Bedienbarkeit
  • Möglichst gute Akkuleistung
  • Ein paar moderne Features fürs Filmen

Kompakte Kameras aus dem Hause Sony

Seit einigen Jahren ist Sony Vorreiter in Sachen professioneller kompakter Kameras, zu denen die Hosentaschen-tauglichen Kompaktkameras selbst, aber natürlich auch die spiegellosen Systemkameras zählen.

Für die Systemkameras der Sony 6000-Serie gibt es bereits zahlreiche hochwertige Objektive mit dem E-Mount Bajonett, das auf die kompakten Kameras passt.

Sony war die erste Firma, die einen 1 Zoll großen Sensor für eine verbesserte Bildqualität und für ein geringeres Bildrauschen in einer Kompaktkamera verbaut hat. So einen großen Sensor hat es damals in keiner Kompaktkamera gegeben.

So ist 2012 die Sony RX100-Serie entstanden.

Nein, ich werde für diesen Beitrag nicht von Sony bezahlt. Es handelt sich hier zu 100 % um meine persönliche Meinung.

Ich bin vor 4 Jahren komplett von Canon auf Sony umgestiegen, weil meine Fotografie größtenteils draußen stattfindet und dort natürlich Gewicht und Größe eine wichtige Rolle spielt. Aus diesem Grund kommt für mich die beste Kamera fürs Reisen eben aus dem Hause Sony.

Ich möchte euch nun ein paar Kameras aus den zwei oben erwähnten Systemen vorstellen, mit denen ich unterwegs beim Reisen sehr gute Erfahrungen gemacht habe.

Aber ich möchte euch auch ein paar alternative Produkte anderer Hersteller vorstellen, die ich ebenso ausgezeichnet finde.

Ich hoffe, dass für euch hier die beste Reisekamera dabei ist.

Sony RX100 – Kompakte Reisekamera für die Hosentasche

Sony RX100 Reisekamera

Sony RX100 – Die beste Reisekamera ?

Bei der RX100-Serie handelt es sich um kleine Kompaktkameras mit außergewöhnlicher Bildqualität und Funktionalität.

Sie passen in jede Hosentasche und besitzen einen 1 Zoll großen Sensor mit 20.1 Megapixel. Zusammen mit den verbauten Zeiss-Objektiven bekommt ihr gestochen scharfe Fotos mit einer tollen Farbwiedergabe und sehr schönen Details.

Wenn ihr euch die Bestenliste für Digitalkameras des bekannten Magazins Chip ansieht, werdet ihr in den vordersten Plätzen zahlreiche Sony RX100 Modelle finden.

Die Kamera-Serie ist so erfolgreich, dass Sony seit 2012, als die Sony RX100 I erschienen ist, sechs Nachfolgemodelle herausgebracht hat.

Eines vorweg: Die Bildqualität ist bei allen Modellen sehr gut, die Sensoren unterscheiden sich nicht großartig voneinander.

Die unterschiedlichen Modelle haben allerdings die verschiedensten Funktionen im Bereich:

  • Brennweite
  • Video-Funktionalität
  • Autofokus-Performance
  • Generellen Handhabung

Nicht alle Funktionen sind fürs Reisen relevant, aber was die Brennweiten angeht, gibt es doch ein paar wesentliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Modellen.

Brennweitenbereiche

  • Sony RX100 I+II: Die erste Modelle decken einen Brennweitenbereich von 28-100 mm ab.
  • Sony RX100 III bis V: Dann veränderte sich die Brennweite (bei den Modellen III-V) zu 24-70 mm. Die 24 mm im Weitwinkelbereich finde ich gerade für das Reisen bei Landschaftsaufnahmen besonders wichtig.
  • Sony RX100 VI+VII: Die letzte Generation der Sony RX 100-Serie (Modelle VI+VII) hat nun einen sehr breiten Brennweitenbereich von 24-200 mm, auch bei 200 mm ist die Bildqualität richtig gut, was bei dieser Brennweite nicht ganz selbstverständlich ist. Dafür wurden die Linsen etwas lichtschwächer, was mich persönlich nicht so stört.

Hier findet ihr übrigens einen übersichtlichen Vergleich aller RX100-Modelle.

Auch sehr informativ ist dieses sehr umfangreiche Video über die Ausstattung der verschiedenen RX100 Modelle.

Aufgrund der Kompaktheit und der tollen Bildqualität ist die Sony RX 100 für mich die perfekte Reisekamera. Ich schieße auf Reisen sicher 60-70 % aller Fotos mit dieser Kamera und habe sie in der Hosentasche immer mit dabei.

Sehr viele Fotos aus meinem Reiseportfolio sind mit einer RX 100-Kamera entstanden.

Ihr könnt je nach Modell mit einem vollen Akku ca. 220-350 Bilder schießen. Das ist zwar nicht überragend, aber in Ordnung.

Ich würde auf jeden Fall beim Reisen mindestens einen Ersatzakku mit dabeihaben.

Welches RX100 Modell ist am besten geeignet fürs Reisen?

Die ersten beiden Modelle (I+II) würde ich aufgrund der fehlenden 24 mm im Weitwinkelbereich nicht empfehlen.

Da diese Modelle auch schon sehr lange am Markt sind, wird sie Sony wahrscheinlich früher oder später einstellen.

Sony RX100 III als günstige ReisekameraSony RX100 Sucher

Sucher bei der Sony RX 100 III – Sehr praktisch

Ganz günstig ist keine Sony RX100 Kamera, aber ab 400 Euro bekommt ihr wirklich eine tolle Qualität. Hier ist professionelle Technik und ein Zeiss-Objektiv verbaut, somit relativieren sich die 400.-.

Ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hat die Sony RX100 III *, die ich auf jeden Fall als Reisekamera empfehlen kann.

Sie deckt einen Brennweitenbereich von 24-70 mm und ab diesem Modell ist bereits ein optischer Sucher verbaut, der euch bei der Bildkomposition hilft und gerade bei Fotos im Gegenlicht sehr vorteilhaft sein kann.

Hier findet ihr alle technischen Spezifikation der Sony RX100 III.

Tibet RX100 I in Tibet

Sony RX100 – Beim Mount Everest in Tibet

Sony RX100 VI – Die flexible Alleskönnerin auf Reisen

Vor ein paar Jahren habe ich mich für die Sony RX100 VI * entschieden, da ich einfach mehr Möglichkeiten im Tele-Bereich haben wollte. Die RX100 VI deckt einen Brennweitenbereich von 24-200 mm ab.

Es ist wirklich sehr beeindruckend, wie Sony in so einer kleinen Kamera ein 200 mm Objektiv verbauen konnte.

Die 200 mm am langen Ende sind einfach genial. Ohne diesen Brennweitenbereich hätte ich viele Fotos auf Reisen nicht schießen können.

Hier beispielsweise eine Tele-Aufnahmen von einem Äthiopischen Wolf, einem der seltensten Tiere der Welt.

Ohne 200 mm Objektiv wäre dieses Foto in den Äthiopischen Bergen niemals möglich gewesen.

Äthiopischer Wolf

Teleaufnahmen eines Äthiopischen Wolfes mit 200 mm 

Die Bildqualität der Sony RX100 VI habe ich intensiv getestet.

Ich habe sie in Schottland und in Äthiopien bis jetzt mitgehabt und bin sehr glücklich mit dieser Kamera.

RX100 Äthiopien Reisen

Bergwelten von Äthiopien – Mit dabei die Sony RX100 VI

Regenbogen in Schottland

Genialer Regenbogen – Isle of Mull in Schottland

Außerdem besitzt die Sony RX100 VI ein ausgeklügeltes Autofokus-System, das ihr in den älteren Modellen nicht findet. Somit lassen sich auch bewegte Motive sehr schön fotografieren.

Fürs Reisen sicher nicht das wichtigste Feature, aber es ergeben sich trotzdem ein paar neue Möglichkeiten.

Adler Simien Mountains

Adler beim Fliegen fotografieren – Mit den neuen Modellen der Sony RX100 möglich

Die Sony RX100 VI ist zusätzlich eine sehr gut ausgestattete Kamera fürs Filmen.

Neben dem ausgeklügelten Autofokussystem besitzt die RX100 VI sehr viele professionelle Einstellungsmöglichkeiten im Videobereich. Sie beherrscht 25 FPS in 4K-Auflösung und man kann in den beliebten Fotoprofilen S-Log und HLG filmen.

Zusätzlich besitzt sie einen High-Frame Rate Modus, der spektakuläre Slow-Motion Aufnahmen ermöglicht. Wenn euch diese Funktion interessiert, dann schaut euch am besten dieses Video dazu an.

Hier findet ihr noch alle technischen Spezifikation der Sony RX100 VI.

Aus der Kamera kann man im Urlaub wirklich schöne Erinnerungsvideos zaubern. Ich habe übrigens einen sehr umfangreichen Beitrag zum Reisevideo erstellen mit vielen einfachen Tipps verfasst, falls ihr euch näher für dieses Thema interessiert.

Hier ein Teaser-Video, das größtenteils mit der Sony RX100 VI in Schottland entstanden ist.

Auf meinem You Tube Kanal findet ihr übrigens ebenso Tipps zum Fotografieren im Outdoorbereich!

Wenn euch meine Videos gefallen, dann freue ich mich über ein Abo.

Zubehör für die Sony RX 100

Ich bin kein großer Fan, zu viel Fotozubehör auf Reisen mitzunehmen. Auf folgendes Zubehör für die RX100 möchte ich aber dennoch nicht verzichten:

Die wirklich beste Reisekamera

Für mich ist die Sony RX100 die beste Reisekamera und immer meine erste Wahl. Wenn ich nur eine Kamera mitnehmen dürfte, dann wäre es immer diese und das schon seit sieben Jahren.

Sie ist nicht ganz günstig, aber da es doch schon so viele verschiedene Modelle gibt, sind die Preise mittlerweile angemessen.

Qualität und Handhabung sind wirklich sehr gut und sie ist eine robuste Reisekamera.

Das erste Sony RX100-Modell war bei mir fünf Jahre im Einsatz und sie funktionierte immer noch einwandfrei.

Ich empfehle die Sony RX 100 III *, wenn ihr nicht so viel Geld ausgeben wollt und die Sony RX 100 VI * wenn ihr von 24-200 mm komplett flexibel sein möchtet und gerne zusätzlich zum Fotografieren filmen möchtet.

Das derzeit aktuelle Modell, die Sony RX 100 VII, wäre mir derzeit zu teuer und besitzt meiner Meinung nach fürs Fotografieren auf Reisen keinen großen Mehrwert, da sie im Vergleich zur RX100 VI kaum neue Features besitzt.

Fürs Filme könnte sie wegen des Mikrofonanschlusses jedoch schon interessant sein.

Alternative Kompaktkamera für die Reise

 

Panasonic Lumix DC-TZ202

 

Lumix TZ202 – Meiner Meinung nach die beste Alternative zur Sony RX100

Ich möchte euch aber auch noch eine Alternative zur Sony RX100-Serie vorstellen, denn nicht jeder mag den selben Hersteller.

Eine großartige Kamera für unterwegs ist die Panasonic Lumix DC-TZ202 *, meiner Meinung nach die beste Lumix Kamera im Bereich Kompaktkameras.

Auch sie hat einen 1 Zoll großen Sensor und ein tolles Leica-Objektiv und eignet sich perfekt für Foto und Film auf Reisen.

Sie hat einen sehr großen Brennweiten-Bereich von 24-360 mm und so noch mehr Tele-Bereich als die RX100 VI. Wenn ihr also beim Reisen gerne weit in die Ferne schießt, dann werdet ihr mit der Lumix TZ202 sehr glücklich werden.

Sie ist etwas größer als die RX100-Serie, aber passt trotzdem in eure Hosentasche und hat einen eingebauten Sucher, der robuster als der Klappsucher der Sony RX100 ist.

Eine tolle Alternative fürs Fotografieren und Filmen auf Reisen!

Sony 6000-Serie – Zweitkamera für Weitwinkelfotos

Sony Alpha 6000 Serie fürs Reisen

Sony Alpha 6000 Serie – Beste Reisekamera mit Weitwinkelobjektiv

Vielleicht denkt sich jetzt der eine oder andere, warum ich hier noch eine weitere Kameraklasse vorstelle, wenn die Sony RX100 für mich die perfekte Reisekamera ist?

Da wäre noch die Sache mit den Weitwinkelaufnahmen!

Egal ob ihr an weitläufigen Stränden oder zum Trekking in den Bergen unterwegs seid, Landschaften gibt es überall zu fotografieren.

Beste Kamera fürs Reisen

Strandlandschaft – Abends auf den Cayman Islands

Auch in Städten gibt es tolle Stadtlandschaften, von denen man spektakuläre Weitwinkelaufnahmen machen kann, so wie hier in Lyon am Ufer der Rhone.

Weitwinkelaufnahme in der Stadt

Stimmige Stadtlandschaft – An der Rhone in Lyon 

Auf solche Aufnahmen möchte ich auf Reisen auf keinen Fall verzichten!

Die Stärken der Sony Alpha 6000-Serie

Bei der Sony RX100-Serie ist systembedingt bei 24 mm Schluss und das ist einfach im Weitwinkelbereich zu wenig. Auf Reisen möchte ich zusätzlich einen Bereich im Ultraweitwinkel von 16-24 mm abdecken.

Und hier kommt die kompakte Sony Alpha 6000-Serie mit ihren ebenso kompakten E-Mount Objektiven ins Spiel.

Als Systemkamera passt sie natürlich nicht mehr in die Hosentasche, ist aber trotzdem klein und leicht und kann problemlos im Rucksack verstaut werden.

Die Kameras der Sony Alpha 6000-Serie besitzen einen APS-C Sensor mit 24.2 Megapixel, der noch etwas größer und detailreicher ist, als der 1 Zoll Sensor der RX100. Die Bildqualität ist bei Verwendung guter Objektive wirklich hervorragend.

Um es auf den Punkt zu bringen. Ich nehme meist zwei Kameras mit auf die Reise!

Die Sony RX 100 macht ca. 70% aller Fotos im Bereich von 24-200 mm. Zusätzlich habe ich noch die Sony Alpha 6000 mit einem Weitwinkelobjektiv mit dabei, um weitläufige Landschaften aller Art fotografieren zu können.

Die erste Sony Alpha 6000 * war der legitime Nachfolger der Sony NEX-Serie und ist die erfolgreichste Systemkamera am Markt. Der APS-C Sensor und der Autofokus waren 2014 für so eine kleine Kamera einzigartig.

Der Sensor war damals jeder DSLR-Kamera in derselben Preisklasse weitaus überlegen.

Nachdem ich den Dynamikumfang der RAWs gesehen hatte, habe ich sehr bald gewusst, dass ich zukünftig mit Sony Kameras arbeiten werden. Viele Fotografen haben damals begonnen, auf das Sony-System umzusteigen.

Welches Alpha 6000-Modell fürs Reisen?

Mittlerweile hat die Sony Alpha 6000 zahlreiche Nachfolgemodelle. So viele, dass man sich mit den Features kaum mehr auskennt. Die Nummerierung der Nachfolgemodelle ist bei Sony leider auch nicht sehr schlüssig.

Hier findet ihr aber dennoch eine gute Übersicht zu allen Alpha 6000er-Modellen.

Wenn es wirklich nur ums Fotografieren auf Reisen geht, dann empfehle ich die klassische Sony Alpha 6000 *, die bereits seit 2014 auf dem Markt ist und die ich selbst auch seit mehreren Jahren verwende.

Hier findet ihr alle technischen Spezifikation der Sony Alpha 6000.

Sie war auf zahlreichen meiner Reisen mit einem Weitwinkelobjektiv mit dabei.

Ich konnte mit der Sony Alpha 6000 wirklich beeindruckende Landschaften wie diese hier im Oman fotografieren.

Sony Alpha 6000 auf Reisen_Oman

Weitwinkelaufnahmen mit der Sony Alpha 6000 im Oman

Die neueren Modelle der Sony Alpha 6000-Serie besitzen, erweiterte Autofokus-Einstellungen und Foto-Profile fürs Filmen. Wer also gerne filmt, der sollte sich ein neues Modell kaufen.

Hier kann ich auf jeden Fall die Sony Alpha 6400 * empfehlen, die als moderne Kamera zusätzliche Features fürs Filmen und einen großartigen Autofokus besitzt.

Die Bildqualität dieser Serie ist genial und sie ist neben der Sony RX 100 meine meistbenutzte Kamera auf Reisen. Viele meine Reisegefährten verwenden ebenso diese Kamera.

Welches Weitwinkelobjektiv fürs Reisen?

Sony 10-18 bestes Reiseobjektiv

 Weitwinkelobjektiv fürs Reisen – Sony 10-18 mm F4 OSS

Es gibt eine einzige Linse im Weitwinkelbereich, die ich euch beim Reisen für die Sony Alpha 6000 empfehle: Das ist das Sony 10-18 mm F4 OSS *.

Mit einer äquivalent Brennweite von 16-27 mm gerechnet auf das Kleinbildformat ist das E-Mount Objektiv eigentlich alternativlos, da es im Sonys APS-C Segment keine andere Zoomlinse im Ultraweitwinkelbereich (UWW) gibt.

Ebenso ist es klein und kompakt und hat eine tolle Bildqualität.

Zusätzlich besitzt es noch eine Bildstabilisierung und als Zoomlinse ist es sehr flexibel einsetzbar.

In meinem Beitrag Sony 10-18 mm F4 Test – Alternativlos, aber auch gut habe ich es intensiv getestet.

Manchmal verwende ich bei diesem Objektiv auch einen Graufilter * für stimmige Wassereffekte.

Graufilter Sony 10-18 mm

Graufilteraufnahmen mit dem Sony 10-18 mm F4

Das einzige, was nicht ganz perfekt ist, ist die Abbildungsleistung an den Rändern, was bei einer so kleinen Linse aber technisch sehr schwer umsetzbar ist.

Die Randunschärfe fällt aber nicht wirklich auf und ist kein großes Problem.

Es ist keine billige Linse, aber es ist sein Geld definitiv wert. Ich vertraue schon seit vielen Jahren auf die Kombination Sony Alpha 6000 und Sony 10-18 F4 OSS.

Hier sind ein paar Beispielbilder:

Fotografieren auf Reisen

Die Straßen von Lhasa

Beste Kamera fürs Reisen

Im Äthiopischen Hochland

Strandidylle in der Karibik

Strandidylle in der Karibik

Abschließend am Rande erwähnt: Natürlich könnt ihr die Sony Alpha 6000 auch mit zahlreichen anderen Objektiven nutzen.

Sie ist abseits des Reisens eine hervorragende Kamera für die verschiedensten kreativen Projekte.

Welche ist die beste Reisekamera 2020?

Die wirklich beste Kamera fürs Reisen ist für mich die Sony RX 100.

Klein, kompakt, super zum Bedienen und sie hat eine hervorragende Bildqualität. Und das alles im Hosentaschenformat!

  • Für knapp über 400.- bekommt ihr derzeit die Sony RX 100 III *, mit der ihr viel Freude auf Reisen haben werdet.
  • Wenn ihr mehr Brennweite im Telebereich und professionelle Features fürs Filmen möchtet, dann empfehle ich uneingeschränkt die Sony RX 100 VI *, die natürlich teurer ist.
  • Eine etwas günstigere und sehr gute Alternative zu den Sony-Kameras, ebenfalls mit einer sehr großen Reichweite ist die Panasonic Lumix DC-TZ202 *.
  • Als Ergänzung für weitläufige Landschaften nehme ich die Sony Alpha 6000 * mit dem Sony 10-18 F4 OSS * für Weitwinkelaufnahmen mit auf jede Reise.

Ich stehe einfach unglaublich auf Weitwinkelaufnahmen und mit dieser kompakten spiellosen Systemkamera samt Objektiv lassen sich solche Fotos sehr schön umsetzen.

Mit beiden Kameras zusammen decke ich einen Brennweitenbereich von 15-200 mm ab. Das reicht alle Mal fürs Reisen.

Bitte fotografiert unabhängig vom Kamerasystem immer im RAW-Format, dann habt ihr alle kreativen Möglichkeiten in der Nachbearbeitung.

Wenn ihr wissen wollt, wie ihr euren Urlaubsfoto auf das nächste Level bringt und ihnen eine ganz bestimmte Stimmung verleiht, dann schaut euch meinen Beitrag Stimmige Urlaubsfotos – Farblook in Lightroom erstellen an.

Wie gesagt, Fotos sind besser als jedes Souvenir!

Was ist eure Meinung nach die beste Kamera fürs Reisen? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links….freue mich, wenn ihr mich beim Erstellen solcher Beiträge unterstützen wollt!

Stefan Blog

Über den Author
Der Wiener Fotograf und Autor Stefan Czurda ist Outdoor-Liebhaber, sportbegeistert und bereist exotische Bergwelten rund um den Globus. Wollt ihr mehr über mich erfahren oder mit mir zusammenarbeiten, dann freue ich mich, wenn ihr hier vorbeischaut!

6 Gedanken zu „Die wirklich beste Reisekamera – Ein umfassender Guide“

  1. Hallo,
    Sony DSC-RX100 III nach meiner Meinung das beste Preis – Leistung – Qualität bei neu kauf.
    Sony DSC-RX100 I bzw. II ohne Sucher, finde ich schlecht, bei Sonnenschein sieht man nichts.
    A600 zu wenig Ausstattung u.a. kein Bildstabilisator, teure Objektive und kein lautloses Fotografieren. Ich finde Fujifilm ist viel besser in ABS -C Sensor Bereich. Gruß Paul,

    1. Hallo Paul,
      Danke für deinen Kommentar. Was die Sony RX100 betrifft hast doch sicher recht, aber I ist einfach sehr günstig und es möchte nicht jeder mehr Geld ausgeben. Welche Fuji verwendest du? Hast du vl. Erfahrungen oder Beispielfotos und Tipps für Objektive? Gerne ergänze ich den Beitrag mit ein wenig Hintergrundwissen. Vielleicht willst du ja Kontakt mit mir Aufnehmen.
      LG, Stefan

      1. Hallo,
        Fuji X100F war nur geliehen von einen Freund, ein Traum das Teil.
        RX100 III ist mein erste Wahl für unterwegs. Ich fotografiere nicht mehr so viel.
        Knipsen reicht mir völlig aus. RX100 I ist günstig. Ich habe heute für 300€ eine neuwertige gebrauchte RX100 III mit Gummigriff,Ladegerät,Akku und Displayschutzfolie gekauft. Bei den Preis denke ich muss es keine RX100 I ,,mehr,, sein. Grüssle Paul

        1. Hallo Paul,
          Danke für deine Erfahrungen mit der SonyRX100…für mich auch immer noch die erste Wahl…wobei ich die Lumix-Kameras auch sehr interessant finde!
          LG, Stefan

  2. Hallo,
    meine persönliche Erfahrung mit Lumix-Kameras sind: Lichtstarke Objektive bzw. Festbrennweiten
    ist ein muss für Qualität. Von Preis Kamera + Lichtstarke Objektive rechnet sich das System nicht.Preis – Leistung stimmt nicht mehr.
    z.B. Fujifilm X-T30 Anthrazit mit XF18-55mmF2.8-4 R LM OIS Objektiv Kit 1.168,28 €, ausleihen und die Qualität erleben. Ich verstehe es nicht das Sony ABS – C gekauft wird.
    Die RX ab 100 III und α7 III – Vollformat sind sehr ausgereifte Produkte.
    Das ist meine persönliche Meinung und Erfahrung. Grüssle Paul.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.