Available Light Fotografie in Venedig – Mit der Leica M

Sanat Maria Della Salute

Available Light Fotografie in der großartigsten aller Städte

Venedig ist nicht nur zum Sightseeing eine einmalige Stadt, sondern bietet dem ambitionierten Fotografen auch ein nicht-endend wollendes Sammelsurium an großartigen Fotomotiven.

Venedig ist immer einen Besuch wert, vor allem aber nachdem die Einreisebestimmungen für Italien im Zuge der Corona-Pandemie im Mai 2021 gelockert wurden.

Mit dabei war meine Leica M zusammen mit meinem 35 mm Voigtländer-Objektiv.

Mit der Leica in Venedig

Mit der Leica in Venedig (Foto Michaela Schnellendorfer)

Ganz besonders möchte ich in diesem Beitrag meinen Schwerpunkt auf Aufnahmen am späten Nachmittag, in den Abendstunden und in der Nacht legen, die mit der Leica M entstanden sind.

Available Light Fotografie in Venedig soll nun ein weiterer Eintrag in mein Leica Tagebuch werden.

Die Leica M 240 bei wenig Licht

Einstieg ins Leica M SystemMeine Leica M 240

Vorweg, man sagt der Leica M 240 nicht die beste Low-Light Performance voraus. Der schon in die Jahre gekommene Sensor aus dem Jahre 2012, der von der belgischen Firma CMOSIS entwickelt wurde, ist im Jahre 2021 technisch überholt.

Trotzdem möchte ich mich dieser gängigen Meinung nicht anschließen, denn ich finde den Look, den die Leica M 240 bis ISO 1600 erzeugt, wirklich schön und das Rauschen fällt, auch wenn vorhanden, nicht negativ auf.

ISO 1600 ist allerdings für mich die Grenze, die ich mit dieser Kamera nicht überschreiten würde. Dies war während meiner abendlichen Touren in Venedig auch nicht notwendig, obwohl ich 90% meiner Fotos aus der Hand bei wenig Licht geschossen habe.

Voigtländer Nokton 35 mm 1.2 III Test

Voigtländer Nokton 35 mm 1.2 III

Möglich war dies durch das lichtstarkes Voigtländer Nokton 35 mm 1.2 III als Alltags-Arbeitstier vor der Leica.

Eine gute Wahl, denn 35 mm ist für Venedig eine sehr passende Brennweite für stimmigen Stadtszenen.

Mit  f/1.2 als größte Blende ist die Linse ebenso für Available Light eine gute Wahl.

Das Objektiv habe ich übrigens in meinem Voigtländer Nokton 35 mm 1.2 III Test ausführlich unter die Lupe genommen.

Motive ohne Ende

Und mehr braucht es dann auch nicht, um stimmige Fotos zu schießen, denn Venedig selbst sorgt für die atemberaubende Kulisse.

Die folgenden Fotos sind Available Light Fotos, die zwischen ISO 800 uns 1600 bei offenen Blenden entstanden sind.

Zu jedem Bild möchte ich ein wenig Hintergrundinformation darstellen.

Das erste Bild zeigt eine lebhafte Szene am späten Nachmittag am Markusplatz, wo ich Richtung Norden am Canale Grande fotografiert habe. Im Hintergrund sieht man die Insel San Giorgio Maggiore.

Canale Grane am Markusplatz

Treiben am Canale Grade am späten Nachmittag

180 Grad hinter diesem Aufnahmeort befindet sich die Seufzerbrücke.

Als eine der bekanntesten Brücken weltweit, verbindet sie den Dogenpalast mit dem Gefängnis. Auf dieser Aufnahme erscheint sie in einer schönen Abendstimmung mit der Straßenbeleuchtung in einem stimmigen Blau.

Seufzerbruecke

Die bekannte Seufzerbrücke

Bereits später am Abend hat man an der Vaporetto-Station San Marco Vallaresso, die etwas westlich des Markusplatz liegt, einen tollen Ausblick auf die imposante Votivkirche Santa Maria della Salute.

Available Light Fotografie in Venedig

Santa Maria della Salute in der Nacht

Ein paar Stationen weiter westlich mit dem Vaporetto vom Markusplatz befindet sich die hölzerne Accademiabrücke, wohl einem der besten Fotospots der Stadt.

Auch von hier kann die imposante Kirche Santa Maria della Salute direkt am Canale Grande wunderschön abends in Szene gesetzt werden.

Academia Brücke Venedig

Blick von der Accademiabrücke auf den Canale Grande

Wenn man nachts durch Venedig spaziert, dann sollte man seinen Blick auf die kleinen Seitenkanäle richten.

Zusammen mit der Abendbeleuchtung finden sich sehr stilvolle und farbenfrohe Fotomotive.

Abends Farbe

Venedigs Seitenkanäle in der Abendbeleuchtung

Aber auch Venedigs Karneval-Masken sind obligatorische Fotomotive und lassen sich abends in den zahlreichen Maskenbildner-Geschäften stimmungsvoll fotografieren. Hier muss man allerdings etwas aufpassen, ob das Fotografieren auch erlaubt ist.

Karneval Masken Venedig 1

Karneval Masken

Wenn man die klassischen Touristenpfade verlässt, kann man Venedig abseits der Massen erkunden und den einen oder anderen Geheimtipp besuchen.

So wie die Gondelwerft Squero di San Trovaso im Stadtteil Dorsoduro, die ich am späteren Nachmittag im Gegenlicht fotografiert habe.

Gondelwerft Squero di San Trovaso

Gondelwerft Squero di San Trovaso

Eine lichtstarke 35 mm-Linse macht auch in Innenräumen eine gute Figur, wie hier in imposanten Halle des Obergeschosses der Scuola Grande di San Rocco.

Das Voigtländer Nokton erzeugt bei diesem Bild bei Offenblende von f/1.2 einen ganz charakteristisch-verträumten Look, der, wenn er gekonnt eingesetzt wird, sehr stimmungsvoll wirkt.

Scuola Grande di San Rocco

In der Scuola Grande di San Rocco (Foto Michaela Schnellendorfer)

Und zuletzt noch ein Blick in der Nacht auf den Canale Grande von der Rialtobrücke, auf dem man die schönen Lichtsterne gut erkennen kann, die das Voigtländer Nokton erzeugt.

Blick von der Rialtobrücke

Nächtlicher Blick von der Rialtobrücke

Fotospots in Venedig

Hat auf jedenfalls etwas Magisches: Available Light Fotografie in Venedig, in der vielleicht schönsten Stadt der Welt.

Die Fotospots in Venedig, an denen die Fotos entstanden sind, habe ich auf dieser Karte anhand der weinroten Nadeln eingezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.