Wandern an der Südsteirischen Weinstraße

Südsteirische Weinstraße

Herbst in der Südsteiermark

Im Oktober 2018 habe ich zum ersten Mal die Südsteiermark besucht! Ich muß wirklich sagen, dass ich von der Landschaft wirklich sehr beeindruckt war.

Nicht umsonst wird die Region um die Südsteirische Weinstraße auch die steirische Toskana genannt.

Hier lässt es sich nicht nur entlang der steilen Weinberge und der romantischen Ortschaften spazieren, sondern man kann auch Kulinarik und Weinkunst in den Weingüter und Buschenschanken der Südsteiermark genießen.

Ein besonderes Erlebnis aus Wandern und Genießen also, das gerade im Herbst durch die feurigen Farben der Landschaft kaum zu übertreffen ist.

Wandern an der Südsteirischen Weinstraße

Feurige Herbstfarben in der Südsteirischen Weingegend

Wandern an der Südsteirischen Weinstraße

Direkt im Zentrum der Südsteirischen Weinstraße gibt es Nahe der Ortschaft Glanz an der Weinstraße den Gasthof Mahorko. Die Gastwirtschaft eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für eine landschaftlich atmenberaubende und auch kulinarisch lohnenswerte Wanderungen in den idyllischen Weinbergen.

Kulinarische Weinberg-Wanderung in Glanz

Der Wanderweg startet beim Weingut Mahorko und führt Euch direkt in die Weinberge der Region. Vorbei an an mehreren Buschenschanken könnt Ihr nicht nur ausgezeichnet essen, sondern auch die regionalen Weine verkosten.

Der gut sechs Kilometer lange Weg ist mit blau-weißen Tafeln beschriftet und auch für den ungeübten Wanderer in zwei bis drei Stunden zu meistern.

Gasthof Mahorko

Gasthof Mahorko im Herzen der Südsteirischen Weinstraße

Alle Detailinfos zu dieser Weinberg-Wanderung findet ihr hier. Die Tour könnt ihr euch hier als PDF herunterladen.

Fotogalerie Südsteirische Weinstraße

Die folgenden Fotos habe ich übrigens mit der Sony RX100 VI und der Sony Alpha 7 mit dem Zeiss 2.8/21 geschossen.

Ich kann Euch echt empfehlen im Herbst zum Wandern an die Südsteirische Weinstraße zu fahren. Noch nicht überzeugt?

Dann hoffe ich doch, dass Euch diese Fotos das Gegenteil beweisen.

Schreibe einen Kommentar