Fotografieren beim Kajakfahren – Ein Erfahrungsbericht

Kajakfahren am Attersee

Fotografieren beim Kajakfahren

Ich habe vor drei Jahren als Ausgleich zum Bergsport zum Seekajakfahren angefangen. Obwohl ich nach wie vor viel in den Bergen zum Wandern unterwegs bin, ist das Kajakfahren zu einer meiner liebsten Freizeitbeschäftigungen geworden.

Beim Outdoorsport gehört für mich immer auch das Fotografieren dazu. Beim Seekajakfahren ist das natürlich nicht anders. Mit den flinken Booten kommt man an vielerlei interessanter Plätze in der freien Natur, die zu Fuß nicht erreichbar sind. Dort ergeben oft sehr interessante Fotos. Aus dem Kajak selbst kann man aus sehr spannenden wassernahen Perspektiven fotografieren. Dadurch können interessante Fotos entstehen.

Das Fotografieren beim Kajakfahren hat natürlich seine Eigenheiten. In diesem Beitrag möchte ich zusammenfassen, was ich als passionierter Outdoorfotograf in den letzten drei Jahren beim Fotografieren aus dem Kajak gelernt habe.

Gosausee Kajakfahren

Lichtspiele an einem Gebirgsee

Ausrüstung

Sony RX-100 – Das Ass für Outdooraktivitäten

Kajakfahren ist ein nasser Sport und Ihr müsst klarerweise Euer Equipment vor dem Wasser schützen. Dennoch bin ich kein großer Freund von den klassischen wasserdichten Outdoorkameras. Diese Geräte haben oft keine sehr gute Bildqualität, die Auflösung ist überschaubar und das Fotografieren im RAW-Format ist meist nicht möglich.

Die meisten Fotos, die ich aus dem Kajak geschossen habe, sind mit der Sony-RX100 entstanden. Ich verwende diese professionelle Kompaktkamera schon seit über fünf Jahren bei allen Outdoor-Aktivitäten und bin 2018 auf von der Sony-RX100 I auf die Sony-RX100 VI umgestiegen, da sie nun einen erweiterten Brennweitenbereich von 24-200 mm abdeckt.

Sony-RX100 – Eine geniale Kompaktkamera (Pressefotos copyright sony.de

Die Kamera ist wirklich sehr kompakt, besitzt einen großen 1 Zoll Sensor und ein Zeiss-Objektiv. Die Bildqualität ist für eine Kompaktkamera wirklich hervorragend (siehe mein Sony RX-100 Testbericht).

Es sind derzeit sechs Modelle der RX-100 verfügbar. Je nach Modell (I-VI) hat man einen unterschiedlichen Brennweitenbereich und unterschiedliche Features.

Die Sony-RX100 VI ist 2018 erschienen und hat ein 24-200 mm Zeiss-Objektiv. Sie ist meine ideale Kamera für alle meine Outdooraktivitäten. Leider ist sie sehr teuer! Wenn man nicht soviel Geld ausgeben möchte, kann ich alle Vorgängermodelle ab der Sony-RX100 III empfehlen.

Die RX-100 III deckt einen Zoombereich von 24-70 mm und hat einen optischen Sucher, der bei den ersten Versionen (I+II) der RX-100 fehlte. Der Sucher kann bei der Bildkomposition im Gegenlicht sehr hilfreich sein, was beim Kajakfahren öfters vorkommen kann. Die Bildqualität ist genial und das Objektiv ist auch ein wenig lichtstärker als bei der neuen RX100 VI.

Ich bin übrigens nicht der Einzige, der von der Sony-RX Serie überzeugt ist. Das Magazin Chip listet in seiner Bestenliste für Digitalkameras in den ersten Positionen ausschließlich Sony-Kameras aus der RX-Reihe.

Schutz vor der Nässe

Um die teure Kamera während dem Kajakfahren zu schützen, verwende ich eine wasserdicht Box des Herstellers „Peli Products„. Die neue Sony-RX100 passt sehr gut in die Peli 1030. Die Box besitzt einen Karabiner, mit der sie am Netz am Deck befestigt werden kann. Oft habe ich sie mit dem Karabiner direkt an die Schwimmweste gehängt.

Dadurch geht sie auch nicht bei einem Wet-Exit oder beim Rollen verloren. Sehr praktisch! Sie sollte natürlich für Euch beim Fahren griffbereit sein.

Pelibox beim KajakfahrenPeli 1030 – Zum Schutz vor der Nässe beim Kajakfahren

Darf es ein wenig mehr Weitwinkel sein?

Manchmal möchte man natürlich ein wenig mehr Landschaft und das Boot selbst auf seinem Foto abbilden. Mit 24 mm im Weitwinkelbereich, der unteren Grenze der Kompaktkameras, ist das leider nicht immer möglich.

Leider gibt es aktuell keine Kompaktkamera, die ein Objektiv mit weniger als 24 mm Brennweite besitzt, sieht man mal von der GoPro ab, die meiner Meinung mit dem Fisheye-Look für das seriöse Fotografieren nicht geeignet ist.

Nikon hat vor ein paar Jahren eine Kompaktkamera mit Superweitwinkelobjektiv und 1 Zoll Sensor angekündigt, erschienen ist sie leider nie. Schade!

Will man solche weitläufigen Fotos machen, dann muss man auf ein System mit Wechselobjektiven zurückgreifen. DSLR-Kameras sind meiner Meinung nach für den Outdoorsport einfach zu groß, deshalb empfehle ich bei Superweitwinkelaufnahmen aus dem Kajak zu den Systemkameras zu greifen.

Als Sony-Fotograf kann ich die Kombination aus der Sony Alpha 6000 und dem Sony SEL 10-18 empfehlen. Diese Kombination habe ich beim Kajakfahren öfters verwendet. Die Sony Alpha 6000 ist eine günstige und eine sehr gute Kamera. Leider sind die Objektiv etwas teuer, so auch das Sony SEL 10-18.

Sony Alpha 6000

Sony Alpha 6000 – gut und preiswert (Pressefotos copyright sony.de

Trockensack und achtgeben

In eine Pelibox passt die Kombi aus der Sony Alpha 6000 und dem SEL10-18 leider nicht mehr. Ich habe sie in einen Trockensack gepackt und sie mir an die Schwimmweste oder ins Netz ans Deck gehängt.

Fotografieren beim KajakfahrenZwei Kameras am Mann

Baden gehen sollte man mit der Systemkamera am Mann dann nicht mehr, denn der Trockensack wird wahrscheinlich nicht vollkommen dicht sein. Ich habe immer sehr aufgepasst, wenn ich die Sony Alpha im Kajak mitgeführt habe.

Ein paar Tipps zum Fotografieren beim Kajakfahren

Ganz offensichtlich müsst ihr auf Euer Equipment beim Fotografieren beim Kajakfahren aufpassen, da die Kameras von Haus aus nicht wasserdicht sind. Also macht besser keine Fotos bei viel Wind und hohen Wellen. Ansonsten sind Seekajaks sehr stabil und eigentlich gibt es keine Probleme beim Fotografieren.

Ihr seid bei geschlossener Luke bewegungstechnisch wenig flexibel, also gebt acht, dass Ihr Eure Kamera immer so verstaut, dass Ihr sie dann auch problemlos erreicht, wenn Ihr ein Foto schießen wollt.

Blende, ISO und Belichtungszeit

Typisch für die Landschaftsfotografie blendet Ihr bei Fotos aus dem Kajak für einen größeren Schärfebereich ab. Bei Kompaktkameras habt Ihr Brennweiten- und Sensor-bedingt schon ab Blende f/4 eine gute Schärfentiefe. Warum das so ist, könnt ihr Euch in diesem Artikel durchlesen.

Bei Kameras mit größerem Sensor (APS-C) wie der Sony Alpha 6000 haben sich Blende von f/8-11 bewährt. Bei kleineren Blenden (f/16-22) kommen dann Beugungseffekte ins Spiel, die die Schärfe der Fotos beeinträchtigen können.

Den ISO-Wert lässt Ihr natürlich so niedrig wie möglich. Ein wenig Beachtung braucht die Belichtungszeit. Bedenkt, dass ihr Euch im Kajak beim Fotografieren bewegt und Ihr dadurch bei einer zu kurzen Belichtungszeit eine Bewegungsunschärfe erzeugen könnt.

Ich würde vorschlagen, dass Ihr nicht unter einer 1/100 Sekunde belichtet, wenn ihr Weitwinkelaufnahmen macht, dann seid Ihr auf der sicheren Seite.

Kajakfahren am Attersee

Abends raus auf den See mit dem Kajak

Abends könnt ihr den ISO-Wert etwas erhöhen. Die Sony RX-100 liefert bis ISO-800 sehr gute und rauscharme Fotos. Bei Teleaufnahmen müsst Ihr sowieso mit kurzen Belichtungszeiten fotografieren.

Bildaufbau

Symmetrie und Drittelregel

Wollt Ihr den Bug des Kajaks mit auf Euer Bild aufnehmen, was meiner Meinung nach die Kajakfotos sehr cool und speziell macht, würde ich folgendes Vorgehen empfehlen.

Beim Fotografieren würde ich alles, was vor Euch vorne im Netz an Equipment liegt entfernen. Das Equipment stört einfach auf den Fotos und macht das Bild unruhig.

Achtet auf eine möglichst perfekte Symmetrie. Das Kajak sollte wirklich in der Mitte auf dem Foto abgebildet werden. Ebenso sollte es weder zu stark nach rechts oder links gekippt sein.

Ein wenig Geschick ist hier schon notwenig. Wenn Ihr eine Steueranlage habt, dann erleichtert diese das Positionieren des Kajaks ungemein.

Fotografieren beim Kajakfahren

Möglichst perfekte Symmetrie (Gosausee mit Dachstein im Hintergrund)

Auch die altbekannte Drittelregel kann beim Fotografieren beim Kajakfahren sehr nutzlich sein, um ein wenig Abwechslung zu den symmetrischen Bildern zu erzeugen.

Setzt das Boot hier am Besten in den rechten oder linken Schnittpunkt der unteren horizontalen Linie mit den vertikalen Linien. Auf dem folgenden Foto könnt Ihr ebenso sehen, dass der Himmel nur 1/3 des Bildes ausmacht. So soll es sein.

Ich persönlich blende mir das Raster der horizontalen und vertikalen Linien bei Landschaftsaufnahmen am Display und am Sucher der Kamera immer ein (ev. im Handbuch Eurer Kamera nachsehen). Es erleichtert den Bildaufbau ungemein.

Drittelregel Fotografieren

Drittelregel bei Fotos aus dem Kajak

Wassernahe Perspektiven

Wenn Ihr mit dem Kajak unterwegs seid, könnt Ihr von Orten und Perspektiven fotografieren, die von Land aus nicht möglich sind. Seid Euch dessen bewußt und nutzt diese Möglichkeit für spannende Fotos.

Hier sind zwei Fotos, die ich nur aus dem Kajak hätte schießen können!

Sonnenuntergang am Attersee

Dieses Foto war nur aus dem Kajak möglich (Drachenwand im Salzkammergut)

Wassernahe Perspektive

Blick auf Seewalchen am Attersee vom Wasser aus

Kajak in Szene setzen

Boote sind nicht einfach nur Gegenstände, für uns Kajak-Sportler haben sie eine sehr großen ideellen Wert, oder? Mit einem Weitwinkelobjektiv kann man sein Kajak sehr gut in in einer spannenden Umgebung in Szene setzen und sein Boot für die Wand zuhause abbilden.

Kajak in Szene setzen

Kajak in dramatischer Stimmung, hier am bayrischen Staffelsee

Fotografiert Ihr mit einer großen Blende und geht nahe an das Boot heran entstehen schöne Bokeh-Effekte, die das Boot interessant wirken lassen. Das folgende Bild ist mit der Sony-RX100 mit Blende f/2.8 an der Donau entstanden.

Kajak in Szene setzen Schöne Bokeh-Effekte bei großer Blende und geringem Abstand zum Bug des Kajaks

Fazit – Fotografieren beim Kajakfahren

Fotografieren aus dem Boot ist für mich ein sehr spannendes Thema in der Outdoorfotografie. Mit der Sony-RX100 habt Ihr eine tolle Kamera für das Fotografieren beim Kajakfahren. Ein Weitwinkelobjektiv kann Eure Möglichkeiten aus dem Boot noch zusätzlich erweitern.

Wenn man ein wenig auf den Bildaufbau achtgibt, dann können sehr aufregende Fotos entstehen.

Hier findet Ihr noch ein paar weitere Artikel zu dem Thema „Fotografieren beim Kajakfahren„:

Faltboot.org

Canoeguide.net

Seekajakforum.de

Ich hoffe, ich habe die eine oder andere hilfreiche Idee für Euch dagelassen. Für Feedback bin ich Euch im Kommentarfeld sehr dankbar! Schickt mir doch Euer bestes Foto aus dem Kajak, dann poste ich es hier auf meiner Seite (natürlich mit Eurem Copyright).

Und wer noch nicht Seekajak fährt, sollte es mal ausprobieren, einfach ein geiler Sport!

Saakajakfahren

Schreibe einen Kommentar